Trinationales Projekt 2014-2015 "Geld regiert die Welt" in Berlin

Unter diesem Motto trafen sich 10 deutsche Fremdsprachenassistenten aus der 12H30, 13H30 und 13H20 mit je 10 Partnerschülern aus Györ (Ungarn) und Grenoble (Frankreich).

Gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Dreßen-Weibel und Herrn Kaluza erkundeten sie vom 29.03. – 03.04.2014 Berlin. Die 5 Tage vergingen wie im Fluge. Der zur Begrüßung unserer Gäste organisierte interkulturelle Abend war ein voller Erfolg: Nachdem die Schüler die Freizeitmöglichkeiten in Essen und Umgebung (Power-Point-Präsentation) sowie unsere Schule und den Bildungsgang Fremdsprachenassistenten vorgestellt hatten, erhielten unsere französischen Gäste die Gelegenheit, ihr neu erworbenes Wissen mit Hilfe unseres Jeopardy-Quiz zu testen. Bei aufgelockerter Stimmung siegte die französische Gruppe mit knapper Mehrheit.

Im Rahmen des weiteren Programmes beschäftigten wir uns intensiver mit dem Thema Geld. Hierbei lernten wir auch alternative Sichtweisen von Personen und Unternehmen kennen. Ein als Übungsfirma konzipierter Bioladen wurde vorgestellt, der bei seiner Preisgestaltung das Einkommen seiner Kunden berücksichtigt: Den Normalpreis zahlen die Normalkunden, während Menschen mit sehr geringem Einkommen eine Ermäßigung erhalten. Darüber hinaus fördert der Bioladen die Integration Langzeitarbeitsloser und Menschen mit individuellen Problemen in den Arbeitsmarkt. Durch einen Vortrag des Regionalleiters der GLS-Bank wurden die Schüler angeregt, kritisch zu hinterfragen, was Banken mit den Ersparnissen und dem Geld ihrer Kunden machen. Besonders beeindruckt aber waren alle Teilnehmer von einer jungen Frau aus Berlin, die ihr Leben fast ausschließlich durch den Tauschhandel (Tauschbörsen für Waren und Dienstleistungen, Couch-Sharing etc.) organisiert.

Natürlich durfte auch das politische (Besichtigung des Todesstreifen an der Berliner Mauer und des Bundestags)und kulturelle Programm (Stadtrallye) beim Besuch der Hauptstadt nicht fehlen.
Dank der täglichen Sprachanimation gelang es uns sogar ein Paar Wörter Ungarisch zu sprechen. In diesem Zusammenhang sagen wir den drei Teamerinnen vom Gustav Stresemann Institut / Céfir „Danke, merci und köszönöm“ für die abwechslungsreiche und flexible Seminargestaltung sowie ihre unermüdliche Übersetzungshilfe.

Trotz des vollen Programms blieb zum Glück aber noch genug Zeit, um neue Freundschaften zu schließen. Deshalb freuen wir uns auch schon sehr auf unsere nächsten Treffen in Dunkerque (10.11. – 15.11.2014) und Györ (23.03. – 28.03.2015).


 


Mittwoch, 30.01.2019 - 18.00 Uhr, Info-Veranstaltung Kaufm. Assistenten

Mittwoch, 30.01.2019 - 19.30 Uhr, Gemeinsame Info-Veranstaltung mit dem EBBK für die Jahrgangsstufe 11 (Fr. Gruhn)

Dienstag, 05.02.2019 - Berufsorientierungstag (HöHa und Assistenten)