Unser ERASMUS+ 2019-2021 im November 2020, nicht nur digitale Unterrichtsmaterialien, wegen der Pandemie vollständig digital

Montag, 09.11.2020

Am ersten Tag des Erasmus-Projektes starteten wir mit elf Teilnehmer/innen und vier Lehrerinnen vom Robert-Schuman-Berufskolleg. Zu Beginn der ersten Videokonferenz wurden wir vom ungarischen Schulleiter begrüßt und er bedauerte, dass wir uns nicht persönlich treffen können. Die Kolleginnen aus Ungarn erklärten im Anschluss den Tagesablauf. Zu Beginn stellten sich alle ungarischen Schüler mit ihrem Namen und Hobby vor. Danach haben sich alle Länder der Reihe nach vorgestellt. Unser Schulleiter Herr Haep sagte ebenfalls noch ein paar Worte. Da Ungarn normalerweise das Gastgeberland gewesen wäre, zeigten sie ein Video, in dem die Schule und die Stadt vorgestellt wurde.

Erasmus +

Ungarn eröffnete die Arbeitsphase an diesem Tag mit einer Deutschstunde. Hierzu öffnete man eine Learningapp, um verschiedene Spiele zum Thema Lebensmittel zu spielen. Darunter war zum Beispiel ein Pferderennen, bei dem man zwischen vier Antworten entscheiden mussten, welches das richtig geschriebene Wort, zu dem uns sichtbarem Bild, ist. Weitere Aufgaben waren unter anderem ein Wortsalat und ein Memory. Außerdem zeigte uns Ungarn ein Video zum Thema QR-Code.

Es folgte eine Mittagspause, in der wir Pizza gegessen haben. ? Die Lehrer und Lehrerinnen nahmen noch an einer Lehrerfortbildung teil.

Florine Wolters
Viktoria Wysocki
Yelizaveta Mykhalchuk

Dienstag, 10.11.2020

Der 2. Tag der Erasmus Woche begann mit der Begrüßung von Frau Röhs. Diese stellte den Tagesablauf vor. Sie gab anschließend das Wort für die Einführung in die Politikstunde an Frau Richter ab.

Für die Politikstunde nutzten die Schülerinnen und Schüler eine Internetseite namens Kahoot! Im Vorfeld organisierte die Gruppe ein Quiz auf besagter Internetseite. In diesem Quiz ging es um die Frage, was beim Zoll angemeldet werden müsse. Anschließend stellte Frau Richter zwei Bilder vor. Auf dem ersten Bild sah man einen großen Esstisch mit Schülern, welche Mehrwegbesteck nutzten und auf dem anderen Bild sah man den gleichen Tisch mit den gleichen Schülern nur mit Einwegplastik auf dem Tisch. Den Schülerinnen und Schüler wurden die Frage gestellt, welches EU-Gesetz vor kurzer Zeit beschlossen wurde.

Danach sollten die Schüler eine Richtline bezüglich einheitlicher Ladekabel für alle Endgeräte nennen. Zum Abschluss der Politikstunde gab man den Schülern den Auftrag über oncoo.de die Institutionen der EU zu nennen.

Erasmus +

PowerPoint Präsentation zum Einwegplastik Verbot der EU.

Nach einer fünfzehnminütigen Pause fuhr die Gruppe aus Deutschland mit einer Marketingstunde fort. Zunächst gab es ein Vorstellungsvideo des Musterunternehmens, der Chocland GmbH, mit Fragen, welche die Schülerinnen und Schüler beantworten sollten. Nachdem die Antworten zusammengetragen wurden, lasen zwei Schüler einen Comic vor, in welchen es um sinkende Umsatzzahlen der Chocland GmbH ging. Die Schülerinnen und Schüler trugen ihre Vorschläge zur Umsatzsteigerung auf einer Internetseite namens Answergarden zusammen. Dort wurden alle Antworten auf einen Bildschirm gesammelt. Mit dieser Aufgabe endete der Vortrag der Gruppe vom RSBK. Zum Abschluss folgte eine Evaluation, in welcher die Gruppe eine Rückmeldung der anderen Teilnehmer bekam.

Im Anschluss an eine zehnminütige Pause begann die Englisch Gruppe aus Österreich mit ihrem Vortag. Es fand eine Englischstunde zu dem Thema Gender statt. Hierfür sammelten die Schüler alle Begriffe, die ihnen zu dem Oberbegriff Gender (Geschlechter) einfielen. Hierzu wurde die Vielfältigkeit der Geschlechter besprochen und über die Aussage, dass es nur zwei Geschlechter gäbe, diskutiert.

Zur Gender Equality (Geschlechtergleichheit) gab es auch noch ein Quiz, in welchem die Gleichheit im Beruf thematisiert wurde. Hierzu sollten die Schülerinnen und Schüler unter anderem nennen, in welchen Ländern der Gender Pay Gap (Geschlechterspezifische Lohngefälle) am geringsten ist.

Erasmus +

Sammlung zum Begriff der Geschlechtergleichheit.

Den Tag schloss die Gruppe Umwelt und Ethik aus Österreich ab. Dazu stellten sie ebenfalls ein Quiz mit verschiedenen Fragen, unter anderem zu den Themen CO²-Emissionen und Vegetarismus. Eine Rückmeldung zu den verwendeten Apps wurde mittels einer digitalen Evaluation gesammelt.

Mit dieser abschließenden Evaluation ging es für die Schülerinnen und Schüler, sowie auch die Lehrkräfte in die Mittagspause, mit welcher der zweite Tag in der Woche endete.

Patrick Hirz
Ayman Allitou

Mittwoch, 11.11.2020

Der dritte Tag des Erasmus Projekts begann um 8:55 Uhr mit einer Begrüßung, anschließend startete die Gruppe aus Rumänien mit einer PowerPoint Präsentation. Das Thema der Präsentation war “Medien im Unterricht”. Sie zeigten, welchen Einfluss Medien auf dem Unterricht haben, indem sie sowohl Bilder (visualisiert), als auch kurze Texte präsentierten. Diese Präsentation ging ca. 30 Minuten und wurde ausschließlich von den Schülern der Partnerschule vorgestellt. Danach zeigten sie uns noch eine Präsentation, in der man selbsterstellte Töne zu deutschen Wörtern aus den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz erraten sollte, also welches Wort auf welcher Tonlage gemeint ist. Anschließend haben wurde eine Evaluation der rumänischen Präsentation durchgeführt.

Danach wurde das Wort an die ungarischen Kollegen weitergegeben. Sie zeigten anhand von YouTube Videos die Stadt Győr; in dieser Stadt befindet sich auch die Partnerschule. Mithilfe von Google Maps wurde den Teilnehmern eine virtuelle Stadtrundfahrt vom Klassenraum aus ermöglicht. Zu sehen waren Sehenswürdigkeiten und das Umfeld der Schule.

Am Ende des Tages hatten wir Schüler die Möglichkeit, sich mit den Teilnehmern der Partnerschulen per Zoom auszutauschen. Dabei lernten wir mehr über das jeweilige Land, lachten zusammen und erfuhren mehr übereinander.

Erasmus +

Leon Pajor
Azad Coskun

Donnerstag, 12.11.2020

Zu Beginn des letzten Tages wurden am Anfang der Stunde Berichte verfasst. Die Berichte enthalten Informationen über den Ablauf und den Inhalten der vergangenen Tage. Parallel dazu fand ein Austausch unter den Schülern und Schülerinnen per Zoom statt. Die Lehrer haben parallel eine Konferenz abgehalten. Daraufhin folgt ein Gruppenfoto der Erasmus-Gruppe. Der Schulleiter der Schule aus Ungarn beendete die Projektwoche mit einem Schlusswort.

Erasmus +

Swjatoslaw Kudrin
Max Linker
Pedro Shamon

Erasmus +