Die Niederländerinnen kommen – Besuch aus Ede

Am Freitag, dem 20. März 2015, um 10 Uhr ging es los: Der alljährliche Schüleraustausch mit unserer Partnerschule ROC A12 in Ede fand statt. Aus diesem Anlass stapften 19 angehende Sekretärinnen und zwei Lehrer aus unserem Nachbarland aus ihrem Reisebus und wurden herzlich in unserer Schule empfangen.

Zugegeben, wir waren anfangs alle etwas schüchtern, da wir, der Niederländischkurs der Klassen 14H20 und 13H30, uns nicht trauten Niederländisch und die Schülerinnen aus den Niederlanden wiederum kaum wagten Deutsch zu sprechen. Doch wir wurden von Beginn an in binationalen Gruppen zusammengesetzt und einigten uns nach kurzer Zeit darauf, uns in einem „wilden“ Mix aus Englisch, Niederländisch und Deutsch zu unterhalten.

Nachdem wir erste Eindrücke voneinander gewonnen hatten, folgte ein Speeddating, wodurch wir alle immer mehr auftauten und welches sehr unterhaltsam war. Es saßen jeweils zwei Schülerinnen aus den Niederlanden einem Schüler/einer Schülerin aus Deutschland gegenüber, da wir in der Unterzahl waren. Wir alle bekamen einen Zettel mit interessanten Fragen, die wir uns gegenseitig stellen konnten, um mehr über das Leben des jeweils anderen zu erfahren.

Anschließend hatten wir im Rahmen unseres Projekts Deutschland und die Niederlande – kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede die Möglichkeit, unsere Kenntnisse über unsere Nachbarn zu erweitern. Im Vorfeld hatten wir bereits in deutschen und niederländischen Gruppen einige Besonderheiten (z.B. Feste und Feiertage, Essen und Trinken, Wohnen, Musik, Film) des jeweils anderen Landes herausgearbeitet und konnten uns nun unsere Notizen bestätigen oder aber korrigieren lassen. Für uns alle war es spannend, mehr Informationen über Deutschland und die Niederlande zu sammeln.

Da unser Besuch schon lange auf den Beinen war, gab es nach einer kurzen Schulbesichtigung endlich Mittagessen. Dieses blieb, wie es in den Niederlanden üblich ist, kalt. Dabei kamen alle Schülerinnen miteinander ins Gespräch, so dass die Stimmung sehr freundlich und aufgeschlossen war.

Nach einem kleinen Spaziergang durch die Essener Innenstadt ging es zu Joe`s Superbowling, wo wir noch gut eine Stunde gemeinsam verbrachten. Für einige  von uns war das Bowlen eine Premiere, doch die deutsche und die niederländische Siegerin gewannen eine Kleinigkeit.

Zum Schluss wurde noch ein Gruppenfoto geschossen, bevor die Niederländerinnen wieder nach Hause fuhren. Wir verabschiedeten uns mit großer Vorfreude auf unseren Besuch in den Niederlanden und sind schon sehr gespannt darauf, welches Programm uns am 2. Juni 2015 dort erwarten wird.

Svenja Eumann und Ina Schmitt, Klasse 14H20