Ausbildung zum/zur Verkäufer/Verkäuferin

Voraussetzungen

Sie haben einen Ausbildungsvertrag für den Ausbildungsberuf Verkäufer/in abgeschlossen? Dann sind Sie bei uns richtig!

Ihre bundesweit geregelte Ausbildung findet im Rahmen des dualen Ausbildungssystems statt, das heißt, es erfolgt einerseits eine Ausbildung in Ihrem Ausbildungsbetrieb selbst (praktischer Teil) und andererseits eine Ausbildung am Berufskolleg (theoretischer Teil).

Ihre Anmeldung an unserem Berufskolleg übernimmt Ihr Ausbildungsbetrieb für Sie.

Allgemeines

Sie erwartet als Verkäufer/in ein spannendes Betätigungsfeld in den unterschiedlichsten Ausbildungsbetrieben und Branchen des Einzelhandels.

Wir am Robert-Schuman-Berufskolleg begleiten Sie bei Ihren vielfältigen, betrieblichen Erfahrungen mit einem Unterricht, der sich an beruflichen Anforderungssituationen orientiert und der Sie in Ihrer beruflichen und persönlichen Handlungskompetenz stärkt.

Ihre Ausbildung dauert in der Regel zwei Jahre, jedoch gibt es Verkürzungsmöglichkeiten.

Verkürzungsmöglichkeiten

Sie haben bei der zweijährigen Ausbildung die Möglichkeit, die Ausbildungsdauer auf 18 Monate zu verkürzen. Wir stellen Ihnen zwei Wege vor, die für Sie und Ihren Ausbildungsbetrieb mit beiderseitigem Einverständnis interessant sein könnten:

  • Sie haben die Fachoberschulreife, die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife? Dann kann Ihr individueller Ausbildungsvertrag direkt auf 18 Monate angelegt werden.
  • Sie erzielen im ersten Ausbildungsjahr überdurchschnittliche Leistungen im berufsbezogenen Bereich? Dann können Sie den Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung stellen und auf diesem Wege die Ausbildung um 6 Monate verkürzen. Das Formular erhalten Sie bei der zuständigen IHK.
Der Unterricht findet in Teilzeitform an zwei Tagen in der Woche statt und umfasst für Sie die nachfolgenden Fächer.

Im berufsbezogenen Bereich:

  • Kundenkommunikation- und Service
  • Warenbezogene Prozesse
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Im berufsübergreifenden Bereich:

  • Datenverarbeitung
  • Englisch
  • Deutsch
  • Politik
  • Religion
  • Sport/Gesundheitsförderung

Eingeführte Lehrbücher

Mit Ihrer Anmeldung an unserem Berufskolleg erhalten Sie von uns eine Aufstellung der eingesetzten Lehrbücher in den jeweiligen Ausbildungsjahren.

Prüfungen und Abschlüsse

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres nehmen Sie an der IHK-Zwischenprüfung zur/zum Verkäufer/in teil. Die Teilnahme ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres absolvieren Sie die IHK-Abschlussprüfung zur/zum Verkäufer/in mit den folgenden Prüfungsbereichen:

  • Verkauf und Marketing
  • Warenwirtschaft und Rechnungswesen
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Fallbezogenes Fachgespräch (mündliche Prüfung)

Prüfungsteilleistungen

Gewichtung

Maximale
Punktzahl pro Fach

Verkauf und Marketing

50%

100,0

Warenwirtschaft und Rechungswesen

30%

100,0

Wirtschafts- und Sozialprozesse

20%

100,0

Fallbezogenes Fachgespräch

100%

100,0

Gesamtergebnis aus schriftlichen Leistungen und mündlicher Leistung.

geteilt durch 2

200,0
= 100,0

Sie haben Ihre Abschlussprüfung bestanden, wenn Sie folgende Leistungen erzielt haben:

  • in keinem Prüfungsbereich „ungenügend“
  • im Prüfungsbereich „Fallbezogenes Fachgespräch“, in zwei der drei schriftlichen Prüfungsbereiche und im Gesamtergebnis mindestens ausreichend (mindestens 50 Punkte)

Davon unabhängig erhalten Sie von uns, sofern die schulischen Leistungsanforderungen erfüllt wurden, ein Berufsschulabschlusszeugnis. Ihre individuelle Berufsschulabschlussnote können Sie sich in Absprache mit der Industrie- und Handelskammer auf Ihrem IHK-Abschlusszeugnis dokumentieren lassen.

Sofern Sie sich nach Ihrer abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Verkäufer/in gemeinsam mit Ihrem bisherigen oder neuen Ausbildungsbetrieb dazu entscheiden, das dritte Ausbildungsjahr zu absolvieren, dann sind Sie bei uns herzlich willkommen und wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Da die Ausbildungsinhalte in den ersten beiden Ausbildungsjahren identisch sind, können Sie problemlos in den dreijährigen Ausbildungsgang zur/zum Kauffrau/mann im Einzelhandel wechseln.

Aktivitäten im Bildungsgang Einzelhandel

Einführungstag

Zu Beginn Ihrer Ausbildung liegt es uns als Klassenlehrerteam sehr am Herzen, Sie und Ihre Mitschüler/innen kennenzulernen. Für einen gemeinsamen Start in die Ausbildung ist deshalb Ihr erster Berufsschultag als Einführungstag reserviert. Lassen Sie sich überraschen und freuen Sie sich auf den neuen Lebensabschnitt.

Erstgespräche

Das gemeinsame Kennenlernen beschränkt sich bei uns nicht auf den Einführungstag. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer führen in den ersten Unterrichtswochen ein Einzelgespräch mit Ihnen. Sie haben dadurch den Vorteil, dass wir Ihre Stärken früh im Blick haben und dass wir das notwendige Vertrauensverhältnis aufbauen, um bei individuellen Schwierigkeiten rechtzeitig reagieren zu können.

So können wir beispielsweise bei Lernschwierigkeiten Kontakte zu Ausbildungsbegleitenden Hilfen vermitteln oder bei privaten Belastungssituationen Beratungsgespräche mit unserer Sozialarbeiterin oder unserem Beratungslehrerteam in die Wege leiten. Ziel des Erstgespräches sollte es für Sie und Ihr Lehrerteam sein, die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu schaffen.

Coaching

Das Klassenlehrerteam wird Ihnen zu Beginn Ihrer Ausbildung unser Coaching-Konzept vorstellen. An jedem Berufsschultag bieten wir Ihnen – nach vorheriger Terminvereinbarung – den Raum und die Zeit, ein individuelles Coachinggespräch zu führen. Anlässe für ein Coachinggespräch sind sehr individuell, ein Lerncoaching könnte beispielsweise dann für Sie interessant sein, wenn Sie persönliche Lernhemmnisse wahrnehmen, Lern- und Arbeitstechniken überdenken oder Ihr Zeitmanagement in Frage stellen.

Ausgehend von Ihren Stärken und Schwächen unterstützen wir Sie bei der Formulierung und Umsetzung Ihrer persönlichen Ziele. Das Coachinggespräch folgt einem strukturierten Ablauf, der den Grundsätzen eines im Management angewandten und bewährten Coachingmodells entspricht. Wir arbeiten lösungsorientiert mit Ihnen und sind uns sicher, dass SIE die Lösung Ihres Problems oder Konfliktes selbst entwickeln können. Auf diesem Weg unterstützen wir Sie gerne.

SIE entscheiden, ob Sie ein oder auch mehrere Gespräche mit Ihrem Coach führen möchten.

Eigenverantwortliches Arbeiten

In der Unterstufe haben Sie das Fach Eigenverantwortliches Arbeiten (EVA). Diese "EVA"-Stunde haben wir für Sie eingerichtet, um Ihnen gemeinsam mit dem Klassenlehrerteam den Raum zu geben, Ihre Selbstlernkompetenz zu fördern. Dabei orientieren wir uns an Ihren Wünschen und an organisatorischen Themen der Klassenführung.

Es können Stunden im Klassenverband sein oder Einzelarbeitsphasen zu ausgewählten Unterrichtsinhalten, welche noch vertieft und eingeübt werden müssen. Auch das Kennenlernen und Erproben von Lerntechniken hat hier seinen Platz. Darüber hinaus haben Sie hier die Möglichkeit, persönliche Gespräche mit der/dem Klassenlehrer/in zu führen.

Kurs individuelle Förderung

KIF steht für Kurs individuelle Förderung und wird Ihnen vor Ihrer Abschlussprüfung im Stundenplan begegnen. Hier bearbeiten und besprechen Sie ausgewählte Übungsaufgaben und Lernsituationen mit wiederholendem Charakter, um Sie möglichst optimal vorzubereiten auf die Anforderungen der IHK-Abschlussprüfung.

Förderkurs Controlling

Im ersten Ausbildungsjahr haben Sie im Fach Controlling die Chance, Ihr mathematisches Können, zum Beispiel in den Bereichen Dreisatz-, Durchschnitts- und Prozentrechnen unter Beweis zu stellen. Sollte es dabei individuelle Startschwierigkeiten geben, können Sie unseren Förderkurs Controlling besuchen. In Kleingruppen oder in Einzelarbeit können Sie einen neuen Zugang zu diesem Fach gewinnen.

Falschgeldschulung

Im ersten Ausbildungsjahr können Sie Experten der Deutschen Bundesbank begrüßen. Sie erhalten aus erster Hand spannende Informationen rund um das Thema Falschgeld, ein wichtiger Baustein für eine Ausbildung im Einzelhandel!

Beratungsangebot der AWO

Im Rahmen des ersten Ausbildungsjahres bieten wir Ihnen innerhalb der Klasse die Chance, sich in einem geschützten Bereich über das Beratungsangebot der AWO zu informieren. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt in der Sensibilisierung für die Entfaltung Ihrer Individualität und Gleichberechtigung gerade in Ihrer geschlechterbezogenen Rolle.

Zusammenarbeit mit der Universität Essen-Duisburg

Wir arbeiten als Kooperations- und Ausbildungsschule mit der Universität Essen-Duisburg zusammen. Sofern Sie Schülerin oder Schüler einer Unterstufenklasse sind, könnten Sie das Glück haben, ein Halbjahr lang zusätzlich an einem Berufsschultag in der Woche von einer/einem Studierenden im Unterricht und insbesondere beim Lernen individuell begleitet zu werden.

Abschlussfeier

Uns ist es sehr wichtig, Sie gemeinsam mit Ihren Ausbildungsbetrieben nach Ihrer Berufsschulschulzeit in einem feierlichen Rahmen zu verabschieden. Das Programm variiert von Jahr zu Jahr; wir freuen uns auf musikalische, künstlerische und sportliche Talente aus der Schülerschaft, die wir an diesem Tag von einer ganz anderen Seite kennenlernen dürfen. Fester Bestandteil ist neben der Zeugnisausgabe durch das Klasselehrerteam die Ehrung unserer Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen. Das gute Abschneiden zum Abschluss Ihrer Schulzeit ist uns eine Feier wert.

Studienberatung

Nach Ihrem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zur/zum Verkäufer/in beraten wir Sie gerne hinsichtlich unserer Weiterbildungsmöglichkeiten in unserer Wirtschaftsfachschule zur/zum staatlich geprüften Betriebswirt/in.

Weiterführende Informationen

Sofern Sie sich einen Überblick über den gesamten Bildungsgang Einzelhandel verschaffen möchten, dann nutzen Sie auch unseren Flyer

Anmeldungen nimmt unser Sekretariat gerne entgegen. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns gerne, sofern sich weitere Fragen ergeben.

Ansprechpartner